Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Das Gästebuch dient in erster Linie dazu, in sachlicher Art seine Meinung, Lob und Kritik über mich und meine journalistische Arbeit mitzuteilen. Sofern Einträge gegen die allgemeingültige "Nettikette" verstoßen, behalte ich mir vor, diese umgehend zu löschen. 
Dazu zählen auch Aussagen, die falsch bzw. nicht ausreichend belegt sind.
Ich bitte um Verständnis!
45 Einträge
Klaus aus Celle schrieb am 14. November 2019 um 12:01:
Nach ca. 14Tagen Einnahme, sind meine Dauerschulterschmerzen nur noch Belastungsschmerzen. Ich kann meinen Sport nun weiter ausführen, und sogar wieder auf der Schulter einschlafen. Es ist toll.
Rafael Knöringer aus Haßloch schrieb am 13. November 2019 um 18:43:
Hallo Herr Pütz, es freut mich zu lesen, dass es ihnen noch recht gut geht. Sie haben seit meiner Jugend erheblichen Einfluss auf meine Entscheidungen gehabt. Über ihre Sendungen zur Digitaltechnik habe ich z.B. meinen beruflichen Weg zur Steuerungstechnik gefunden. Und bis zu meinem kürzlichen Ausscheiden (01. November 2019) aus dem Beruf immer in diesem Bereich gearbeitet. Evtl. werden ihre jetzigen Erfahrungen mit "morschen" Gelenken auch zukünftig für mein Leben hilfreich sein. 🙂 Danke! Grüße aus der Pfalz!
Monika schrieb am 13. November 2019 um 17:44:
Hallo Jaen Pütz, ich bin seit ganz vielen Jahrzenten schon Kunde bei Ihnen und ich bin wie immer sehr zu frieden mit Ihren Sachen. Auch mir hat das Hagebuttenpulver sehr geholfen. Ich hatte Schmerzen in den Hüftgelenken und seit ich Hagebuttenpulver im Jogurt zu mir nehme sind die Schmerzen weg. Danke.
Carina aus Kaltenkirchen schrieb am 12. November 2019 um 18:20:
Lieber Herr Pütz, über Facebook habe ich von dem Tipp mit dem Hagebuttenpulver erfahren. Langes Stehen, langes Laufen oder Treppen steigen, war für mich schwierig. Oft hatte ich Schmerzen In den Knien (auch Schwellungen). Seit ca. 4 Wochen nehme ich regelmäßig das Pulver und ich bin fast schmerzfrei und viel beweglicher. Ein künstliches Kniegelenk, darüber sprach mein Arzt schon mit mir, ist für mich nun kein Thema mehr. Vielen Dank und alles Gute für Sie. (Mein Mann war ein Schüler von Ihnen und ich ein Fan der Hobbythek)
Karin Peukert aus Laatzen schrieb am 10. November 2019 um 19:31:
Sehr geehrter Herr Pütz, ich habe Sie vor einiger Zeit im NDR bei DAS über Hagebuttenpulver sprechen hören. Da ich auch unter Arthrose leide, habe ich gleich am nächsten Tag damit angefangen. Ich möchte mich bei Ihnen bedanken. Die Wirkung ist ganz erstaunlich und hat mir sehr geholfen. Danke!!!!
Ilonka Renninger schrieb am 4. November 2019 um 13:54:
Lieber Jean Pütz, als Urgesteinnutzer der Hobbytips und Hobbythekbücher (ich habe noch Basiscreme heiß gerührt!) wollte ich Ihnen schon lange Mal für meine ziemlich faltenfrei Haut und mein saubere Wäsche danken. Im Zuge eines Workshops über Nachhaltigkeit sind Ihre Bücher über das Waschen und der Fleckenalmanach wieder zu neuen Ehren gekommen. Viele Ihrer Gedanken zum Umweltschutz -gerade beim Waschen- sind nach 30 Jahren immer noch relevant Ich werde Sie -und Ihr Waschkonzepte- mit Überzeugung vorstellen und hoffen das ich ein paar der Teilnehmer genauso davon überzeugen kann wie ich es bin. Ausserdem finde ich es schade, das es keine(n) Nachfolger(in) für Ihre Sendung gab. Wenn auch nicht jedes Thema für mich gleichermaßen interessant war, stand die Neutralität der Recherche und auch die praktische Umsetzbarkeit für mich immer im Vordergrund. Im Jungle von Industrie und Lobbyisten kann man als Einzelne die Wahrheit oder Nützlichkeit nicht mehr erkennen. Eine unabhängige Instanz mit Entertainfähigkeiten der die Zuschauer zum Mitmachen für den guten Zweck -z. B.Umweltschutz- mitreissen kann, käme heute auch gut. Und ausserdem auch meinen Dank an Ihre Mitarbeiter(innen) die bei solchen Dankesschreiben eigentlich immer zu kurz kommen. Möge Ihnen Ihre Neugier noch lange erhalten bleiben....
Doris aus Edewecht schrieb am 27. Oktober 2019 um 16:16:
Lieber Jean Pütz, danke für die Empfehlung des Hagebuttenpulvers. Da ich die entsprechenden Probleme mein "eigen" nennen kann, habe ich mir Bio Hagebuttenpulver zugelegt und nach 2 Wochen Einnahme empfinde ich spürbare Besserung. Es gibt mittlerweile einige Studien, die die Wirksamkeit belegen: aus Dänemark, Norwegen und Uni Freiburg. Ihnen alles Gute!!
Klaus-Dieter Kockott aus 2549 Ellerau schrieb am 27. Oktober 2019 um 7:58:
Hallo, lieber Herr Pütz. Ich nehme das Hagebuttenpulver nun schon 4 Wochen. Meine Atrose in den Handgelenken ist fast weg. Ich benötige kein Voltaren mehr. Danke für Ihren Auftritt im TV. Übrigens ich bin kürzlich erst 83 Jahre alt geworden.
Stefan Wudel aus 42555 Velbert schrieb am 26. Oktober 2019 um 19:41:
Guten Tag Herr Jean Pütz. Wollte ihnen mal Mitteilen das ich auch nach über 30 Jahren noch Fänn bin und gerne noch in ihre Bücher Hobbythek lese.
Jörg schrieb am 18. Oktober 2019 um 16:22:
Hallo Herr Pütz, vielleicht hilft Ihnen meine Erfahrung etwas weiter, durch die Kombination von Hagebuttenpulver (biochemischer Aspekt) mit der Behandlung mechanischer Ursachen dauerhaft und grundlegend etwas gegen Arthrose zu tun. Bei mir stellten sich Knieschmerzen ein, so dass ich befürchtete, nun ginge es bei mir auch los. Ich schaute bei YouTube im Kanal von Liebscher und Bracht nach, vor allem den Vortrag "Die Arthroselüge" über die Entstehung von Arthrose aufgrund unterschiedlich ausgebildeter Muskeln (also mechanischer Aspekt). Ich machte dann die empfohlenen Übungen gegen Knieschmerzen (und vorher die Faszien-Rollen-Massage), die bei mir schon nach einem Mal erstaunlich gut wirkten und mich nach einigen Malen Anwendung das Problem fast vergessen lassen. Jedenfalls laufe ich nun wieder ohne Probleme lange draußen herum, bergab und bergauf. Ich habe nur meine eigene Erfahrung, ich weiß auch nicht, ob es bei mir überhaupt eine beginnende Arthrose ist oder ein Warnzeichen war, aber es scheint mir, als würden hier die Beschwerden an ihrer Ursache auf einfache Weise behandelt werden. Da braucht man nicht viel mehr als Disziplin. Ich hatte schon einmal schnellen und durchschlagenden Erfolg mit diesen Übungen am Schienbein gehabt, als ich durch ungewohnte einseitige Belastung wohl eine beginnende Knochenhautablösung hatte, durch welche ich nicht mehr gern weiter als wenige 100 m gehen wollte. Nun möchte ich mit Übungen am Ball bleiben, die Warnungen meines Körpers beachten und Vorbeugung betreiben, wozu ich übrigens auch Hagebuttenpulver nehme. Mir erscheint gerade die Kombination als sehr sinnvoll.
Schneider schrieb am 17. Oktober 2019 um 20:14:
Hallo Herr Pütz, Ich würde mich freuen, wenn Sie einmal Ihre Meinung zum Thema Astaxanthin, OPC usw. schreiben würden.Da Sie unter anderem oft das Thema Ernährung in der Hobbythek bearbeitet haben, können Sie bestimmt auch dazu einiges schreiben. Schöne Grüße B.Schneider
Robert aus München schrieb am 17. Oktober 2019 um 12:24:
Guten Tag Herr Jean Pütz. Sie sind wirklich eine Bereicherung für diese Menschheit! Ich wünsche Ihnen ein langes und beschwerdefreies Leben. Zum Thema HAGEBUTTENPULVER würde es mich mal interessieren, ob auch Hagebuttenmarmelade einen ähnlichen Effekt wie das Pulver haben könnte?
Dagmar schrieb am 16. Oktober 2019 um 18:22:
Also ich habe in der rechten Hüfte Artrose.Bin dann auf das Hagebuttenpulver gestoßen und nehme es jetzt schon eine längere Zeit und die Schmerzen werden immer weniger und manche Tage sind vollkommen schmerzfrei.Also ich werde bei dem Pulver bleiben und genieße Spaziergänge ohne Schmerzen.
Peter Rösner aus Lemwerder schrieb am 16. Oktober 2019 um 11:44:
Sehr geehrter Herr Pütz ! Habe soeben das Buch "Ich habe da mal was vorbereitet" durchgelesen, war sehr interessant und aufschlussreich. Ein sehr interessantes Leben, bis zum heutigen Tage. Habe zu DDR Zeiten jede Sendung "HOBBYTHEK"mir angesehen,ja das konnten wir auch ,Anfang der 80 Jahre in Rostock sogar über KABELFERNSEHEN! Was mir ein bisschen sauer aufgestossen ist,das Sie ein offensichtliches Problem mit dem anderen Deutschland haben, wir haben auch nur gelebt,mussten aus Scheisse Bonbons machen, durften nach dem 2. WK Reparationen für GANZ Deutschland an die Russen bis 1975 zahlen, man muss bei der ganzen Sache auch realistisch bleiben und sich mal richtig informieren was da im Osten abgelaufen ist,und nicht über den "Mainstream". Sie stossen da viele Leute vor den Kopf,es gibt auch Menschen die zufrieden waren in der DDR. Vielleicht muss ich mal ein Buch schreiben über MEINE Erlebnisse dort,ob es veröffentlicht werden würde ?? Ich glaube man muss sich mal ZUSAMMEN den Kopf machen,wie es weitergehen soll,denn der JETZIGE Zustand ist so allmählich nicht mehr zu akzeptieren,mit dieser UNFÄHIGEN Regierung,die von unser aller Steuergelder lebt und uns offensichtlich "austauschen" will. Peter Rösner
Bärbel Weides aus 51143 Köln schrieb am 11. Oktober 2019 um 16:31:
Lieber Herr Pütz, vielleicht erinnerns Sie sich noch an Hobbythek /2/ 97. Es lebe die Liebe. Ich hatte das Glück, das vier meiner Glasfenster - Akte, als Dekoration in der Sendung verwendet wurden.Mit Interesse lese ich ihre Facebook Einträge. Wann wird Ihre Pützmunter Show in Köln sein? Heute ist unser Freund " Hodibe" beerdigt worden. Ich bin sehr traurig. Mit freundlichen Grüßen Bärbel Weides
Rainer schrieb am 9. Oktober 2019 um 1:46:
Guten Tag Herr Pütz, ich habe gerade ein Video über Umwelt-/ Klimaschutz von Ihnen gesehen. Ich war hocherfreut wider etwas von Ihnen zu sehen. Ich habe in meinem Kind- und Jugendalter sogut wie keine von Ihren Sendungen verpasst. Ich habe eine bitte an Sie: Bitte sprechen Sie inbesondere, einem im Jahre 1967 geborenem und ein "von" im Namen tragenden Quasi-Kollegen ins Gewissen. Ich war vor einigen Jahren in einer seiner Kabarett-Shows und war sehr begeistert von Ihm. Jetzt habe ich aber erfahren das dieser Mediziner (auch) bei den Klimahysteriker arbeitet. Ich kann nicht erwarten, das dieser Fernsehmoderator sich offensiv gegen seinen Arbeitgeber ARD stellt, aber ich erwarte, das er standhaft über den menschengemachten Klimawandel sagt: "Ich bin Arzt und kein Klimawissenschaftler, deswegen werde ich keine aussage darüber treffen". Ich bin ebenfalls ein großer Freund des Umweltschutzes. Es ist für niemand förderlich in einer kaputten Umwelt zu leben. Ich mache mir aber mindestens genau soviel sorgen über eine kaputte Gesellschaft. In der eine ehrliche und unabhängige Wissenschaft keinen platzt mehr hat. Mit freundlichen Grüßen Rainer
Lammers-Baddé aus Remich schrieb am 6. Oktober 2019 um 7:59:
Moien Jean. hun dei reportage iwert Hagebuttenpulver ganz interessant fond. Eng Fro. gin lo matt Diverticulen opereiert,kann ech dann awer lo nach de Polver huelen,well et jo su e reent gemuelen granulaat ass. Merci fir dein Aentwert.Lydie aus dem Buschland
Finger Ralf aus 58097 Hagen schrieb am 30. September 2019 um 15:07:
Sehr geehrter Herr Pütz, in Ihrer Sendung in WDR 4, bin ich wieder auf die Hobbythek aufmerksam geworden und habe mir gleich 1 Dutzend Bücher bestellt, unteranderem über Frusip´s. Da es die aber nicht mehr gibt, bin ich auf Ihre Sendung Nr. 192 vom 05.06.1991 gestoßen.Wenn es darüber noch Unterlagen gibt, würde ich selbst versuchen Frusip´s herzustellen!? MfG Ralf Finger
Christian Ecke aus Hohen Neuendorf schrieb am 25. September 2019 um 21:36:
Ich lese gespannt Ihre Ausführungen. Finde irgendwie Parallelen in meinem Leben. Werde öfter auf Ihrer Seite sein. Ich wünsche Ihnen alles Gute und noch viele interessante Informationen.
Ingeborg Pagel aus Schwerin schrieb am 22. September 2019 um 20:00:
Sehr geehrter Herr Pütz, habe heute beim Autofahren Radio B2 gehört und da haben Sie über ein Pulver gesprochen das Ihre Gelenkschmerzen gelindert / behoben hat. Leider habe ich den Namen des Pulvers nicht verstanden, würde es so gerne wissen um auch meine Schmerzen zu lindern. Herzlichen Dank im voraus und liebe Grüße