Wissenschaft

Beauty Wellness

03.08.2016

Musik lässt Bier besser schmecken

Musik lässt Bier besser schmecken

Passender Song steigert laut Studie Genussempfinden
Spezialbier: Kommt mit dem passenden Sound besser (Foto: frontiersin.org)
Spezialbier: Kommt mit dem passenden Sound besser (Foto: frontiersin.org)

Brüssel/Löwen (pte003/01.08.2016/06:10) - Musik hat einen Einfluss darauf, wie gut einem Bier schmeckt. Das legt eine aktuelle Studie nahe. Dieser zufolge haben Testpersonen, die ihr Bier bei passender Beschallung konsumiert haben, nicht nur das Erlebnis, sondern auch das Getränk an sich positiver beurteilt. Das legt nahe, dass andere Sinneseindrücke einen Einfluss darauf haben, wie wir Geschmack wahrnehmen.

Das Bier zur Band

Für die Studie haben die Wissenschaftler der Freien Universität Brüssel http:// vub.ac.be und KU Leuven http://kuleuven.be ein spezielles Porter des Brussels Beer Project http://beerproject.be/en genutzt, dessen Geschmack vom Album "In Dreams" der britischen Indie-Rocker "The Editors" http://editorsofficial.com inspiriert wurde. Eine Gruppe Testpersonen hat das Bier in einer unmarkierten Flasche, eine weitere in der Flasche mit Etikett vorgesetzt bekommen. Eine dritte Gruppe hat nicht nur die Flasche mit Etikett bekommen, sondern bekam während der Verkostung auch einen passenden "The Editors"-Song zu hören.

Die Tester mussten vorher angeben, wie gut das Bier wahrscheinlich sein dürfte und nachher, wie sehr sie es wirklich genossen haben. Jene, die das Bier mit Musikbegleitung trinken durften, verspürten demnach mehr Genuss als jene, die einfach nur die Flasche mit Etikett vorgesetzt bekamen. "Wir konnten zeigen, dass Menschen, die den Song vorher kannten, nicht nur das multisensorische Erlebnis des Trinkens während dem Zuhören besser fanden, sondern auch das Bier selbst mehr mochten", betont Teamleiter Felipe Reinoso Cavalho. Das zusätzliche Vergnügen durch den Song habe sich wohl auf den Geschmack des Biers übertragen.

Klang für Genuss

Der in "Frontiers in Psychology" http://journal.frontiersin.org/journal/psychology veröffentlichten Studie nach sollen weitere Arbeiten ähnlicher Natur folgen. "Wir wollen weiter erforschen, wie Klänge die gefühlten Geschmackseigenschaften von Essen und Getränken beeinflussen, wie Bitterkeit, Süße, Säure oder Cremigkeit", betont Reinoso Carvalho. Das Team wolle verstehen, wie Geräusche Entscheidungsprozesse beeinflussen können. Dabei geht es unter anderem auch um die Frage, ob bestimmte Klänge Menschen zur Wahl gesünderen Essens bewegen könnten.