Meinung aktuell



14.01.2016

Deutschland ein Wintermärchen? Übergriffe arabischer Jugendlicher auf deutsche Frauen am Kölner Hauptbahnhof

Deutschland ein Wintermärchen?

Übergriffe arabischer Jugendlicher auf deutsche Frauen am Kölner Hauptbahnhof

Jenseits von Verallgemeinerung und der Tatsache, dass die Presse solche Meldungen als BAD NEWS liebend gerne zum beherrschenden Thema macht

Von engagierten Wissenschaftsjournalisten war diese Entwicklung schon lange vorhergesehen.

Ich selbst habe in meinem Essay zum Thema Flüchtlinge (s. Anlage) bereits Anfang 2015 September daraufhin gewiesen, dass die Einstellung insbesondere der nordafrikanischen Männer gegenüber Frauen in Zukunft ein großes Problem darstellen wird. Das hat nur bedingt etwas mit ihrer religiösen Orientierung zu tun, es ist einfach in Nordafrika üblich, dass der Mann seine Herrschaftsstellung im Familienclan jederzeit behaupten muss. Dass soll nicht heißen, dass die jungen Leute wenn sie Vater werden eine gewisse Abkehr von diesem Appetenzverhalten einlegen. Junge Burschen, vor allem wenn sie in enormen Massen in ein anderes Kulturgebiet kommen, haben natürlich gewisse Probleme, ihren Testosteronspiegel unter Kontrolle zu halten. Jeder Soziologe kann das bestätigen. Besonders, wenn sie in größeren Gruppen auftreten, will sich jeder einzelne durch besonders rücksichtslose Handlungen hervortun. Ein mir befreundeter Jurist hat eine ausführliche wissenschaftliche Untersuchung über die verbrieften Rechte der Frauen im Islam verfasst. (Er hat sie sogar an einer bedeutenden englischen Universität als Dissertation eingereicht, sie wurde ohne wenn und aber als richtungsweisend anerkannt, er kann sich nun Dr. habil. nennen. Ich füge diese Arbeit in deutscher Sprache bei.)

In dieser Behandlung gegenüber der Frau liegt die eigentliche psychologische Ursache für ein respektloses Verhalten. Nun treffen diese jungen Männer hier in Deutschland auf sich offen gebende deutsche weibliche Bürger. Insbesondere wenn diese Männerclans auch nur leicht alkoholisiert sind, verlieren sie jegliche Hemmungen und lassen sich dann durch keine polizeilichen Maßnahmen unter Kontrolle halten. Ihre Zusammenrottung über soziale Medien tun das ihre dazu.

Der Polizei kann in Zukunft kein Vorwurf gemacht werden und wir müssen uns fragen, ob die hiesige Justiz überhaupt in der Lage ist, solche Übergriffe, die bis zur Vergewaltigung gehen, zu sanktionieren. Allein durch das Auftreten in diesen Massen fällt es schwer, einzelne Täter herauszugreifen. Diese Schwäche ist denen klar bewusst, sie setzen damit unser Justizsystem völlig schachmatt. Kein Wunder, dass in der Bevölkerung immer mehr Ängste entstehen, die von den Politikern aber auch in der Presse oft nicht zur Kenntnis genommen werden.

Ob wir diese Problematik in Zukunft durch Integration lösen werden, ist die Frage. Hinzu kommt, dass, wenn überhaupt Straftäter ermittelt werden, diese unter den heutigen Umständen nicht abgeschoben, und dann in den Gefängnissen noch radikalisiert werden können.

Herzlichst Ihr Jean Pütz